Skip to main content

Umkehrosmoseanlage für den mobilen Einsatz?

Abgesehen von den Umkehrosmoseanlagen, die direkt an den häuslichen Wasseranschluss montiert werden, gibt es noch mobile Anlagen. Hierbei werden generell drei Varianten unterschieden:

Kleine Anlage für jeden Wasserhahn

Sie verreisen gerne und möchten auch im Urlaub gereinigtes Wasser haben? Dann könnten Sie sich für eine kleine Umkehrosmoseanlage entscheiden, die Sie jederzeit mit wenigen Handgriffen an jeden Wasserhahn montieren können. Hierbei benötigen Sie nur einen Gabelschlüssel. Allerdings gibt es hier eine Voraussetzung: Der Wasserhahn im Urlaubsort sollte natürlich genormt sein, damit der Anschluss der Anlage auch wirklich passt.

Umkehrosmoseanlage für den Campingplatz

Wenn Sie hingegen mit dem eigenen Wohnmobil verreisen, so käme eine andere Art von Umkehrosmose Anlagen in Frage. Diese werden mangels Wasserhahn an einen externen Wassertank angeschlossen. Das Wasser für den Tank müssen Sie jedoch über einen Wasserschlauch oder per Hand einfüllen. Da meist der Druck in diesem Fall nicht ausreicht, benötigen Sie wahrscheinlich einen Druckerhöher. Nur so wird garantiert, dass das Wasser mit einem ausreichend hohen Druck durch die Membrane fließt. Wäre dies nicht der Fall, würden keine Keime herausgedrückt werden. Während eine Anlage für den Hausgebrauch immer einen Stromanschluss benötigt, werden die mobilen Geräte für einen Einsatz ohne Strom gefertigt. Teilweise integrieren die Hersteller hier eine Niederdruckmembrane, damit kein Druckerhöher nötig wird.

Mobile Anlage zum Befüllen

Die dritte Variante benötigt einen Stromanschluss, da die Pumpe elektrisch betrieben wird. Allerdings handelt es sich bei diesen Umkehrosmoseanlagen um solch kleine Geräte (nicht viel größer wie ein Wasserkocher), die überall Platz finden und zudem ein elegantes Design aufweisen. Allerdings müssen diese Geräte per Hand mit Wasser befüllt werden. Der Vorteil dieser mobilen Anlagen liegt klar auf der Hand: Sie genießen überall gereinigtes Wasser, egal ob im Büro, im Urlaub oder auf hoher See. Damit auch hier die Wasserqualität stimmt, werden die mobilen Anlagen mit einer Membrane und mit mindestens zwei Filtern – Vor- und Nachfilter – ausgestattet.

Mobile Umkehrosmoseanlagen für den Fachmann

Während die beiden oben genannten Varianten im privaten Bereich eingesetzt werden, gibt es noch mobile Anlagen, die vorrangig von einem Fachmann genutzt werden. Diese Anlagen sitzen in einem Metallgestell, das fahrbar ist. Benutzt werden sie unter anderem, um Heizungen mit gereinigtem Wasser aufzufüllen. Selbstverständlich bieten diese Anlagen noch wesentlich mehr Funktionen.

Beim Kauf einer mobilen Umkehrosmoseanlage sollten Sie lediglich darauf achten, dass die Filter schnell gewechselt werden können. Und natürlich sollten Sie immer eine Membrane und mindestens je einen Filter mitnehmen.