Skip to main content

Welches Zubehör benötige ich für eine Umkehrosmoseanlage?

Die meisten Hersteller liefern ihre Umkehrosmoseanlagen mit dem nötigen Zubehör aus. Das bedeutet, dass bei der Anlage alle Anschlüsse und Schläuche mitgeliefert werden. Schließlich muss die Umkehrosmose-Anlage nicht nur an den Eingangs-Wasseranschluss montiert werden, sondern ebenso das entstandene Abwasser wieder entfernen. Beim Erwerb einer Umkehrosmoseanlage müssen Sie nur darauf achten, dass die richtigen Anschlussgrößen und Formen vorhanden sind. Allerdings gibt es in Bezug auf das nötige Zubehör etwas zu beachten:

Den perfekten Wasserhahn auswählen

Sie haben sich für eine Umkehrosmoseanlage entschieden, die eine eigene Abwasserleitung besitzt? Dann benötigen Sie auch einen Wasserhahn, der über drei separate Anschlüsse verfügt. Denn die Abwasserleitung wird direkt an den Wasserhahn angeschlossen.

Wassertank bei einer mobilen Anlage

Es gibt Anlagen, die sich für den Einsatz während eines Campingurlaubes eignen. Diese Anlagen werden nicht an einen Wasseranschluss montiert. Statt dessen funktionieren sie selbstständig. Die Frage lautet hier: Wo kommt das Wasser her? Die Antwort ist ganz einfach: Ein externer Wassertank liefert das Wasser. Dieser Tank wird mit der Umkehrosmoseanlage verbunden und schon erhalten Sie auch im Urlaub gereinigtes Wasser.

Druckerhöher bei geringem Wasserdruck

Solche Anlagen funktionieren nur dann, wenn das Wasser mit einem bestimmten Druck hindurchläuft. Normalerweise ist der Wasserdruck in jedem Haus ausreichend hoch, damit jede Anlage betrieben werden kann. Wenn Sie jedoch den Wasseraufbereiter im Wohnmobil nutzen möchten, dann werden Sie höchstwahrscheinlich einen Druckerhöher benötigen. Denn aus dem angeschlossenen Wassertank fließt das Wasser mit einem zu geringen Druck.

Messgeräte

Manchmal passiert es, dass das Wasser etwas zu weich wird. Insbesondere Fische benötigen einen bestimmten Härtegrad. Sollten Sie Bedenken bezüglich der Wasserhärte und des pH-Wertes hegen, so können Sie natürlich Messgeräte nutzen und im Bedarfsfall das Wasser wieder härten – oder den pH-Wert ausgleichen.

Wasserstopp

Ihre ausgewählte Anlage besitzt keinen Wasserstopp? Dann können Sie diesen auch nachträglich montieren. Diese gibt es in verschiedenen Variationen und werden in der Regel elektronisch gesteuert.

Desinfektion für die Wasserfilter

Zwar müssen die Wasserfilter und auch die Membrane in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Wenn Sie jedoch zwischendurch auf Nummer sicher gehen möchten, so können Sie ein Desinfektionsmittel verwenden. Somit erhöht sich die Lebensdauer der Filter und Sie haben mit Sicherheit keine Verunreinigung im Wasser.